Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit

Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit

Wer ehrenamtlich Flüchtlinge unterstützt, steht vor einer Vielzahl von Herausforderungen. Das Caritas-Zentrum Landau bietet umfassende Unterstützung an.

Die Flüchtlingswelle der letzten Jahre rief eine große Einsatz- und Hilfsbereitschaft einer Vielzahl von interessierten und engagierten Menschen hervor. Schon bald wurde die Notwendigkeit einer professionellen und nachhaltigen Begleitung dieses ehrenamtlichen Einsatzes deutlich.

Um diesen Bedarf gerecht zu werden, bot das Caritas-Zentrum Landau in den Jahren 2015 und 2016 die Landauer Orientierungs- und Schulungsreihe (LOS) für interessierte Personen an, die auf rege Nachfrage stieß. Gleichzeitig wurde dabei deutlich, dass für ehrenamtlich Engagierte in der

Flüchtlingsarbeit eine kontinuierliche Begleitung, regelmäßige Fortbildungen und ein professionelles Vernetzungsmanagement unerlässlich sind.

Das Caritas-Zentrum Landau bietet Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit:

  • individuelle Beratung und Begleitung
  • Qualifizierung durch Schulung und Fortbildung
  • gegenseitiger Kontakt und Austausch
  • fachliche und sachliche Unterstützung
  • Konfliktberatung und -management
  • Netzwerkkoordination
  • eine umfassende Absicherung der ehrenamtlichen Tätigkeit

Wer kann bei uns mitarbeiten?

Die Mitarbeit im Caritas-Ehrenamt steht grundsätzlich alle Interessierten offen. Sie setzt eine grundsätzliche Identifikation mit den Zielen und Grundwerten des Caritasverbandes voraus.

Was gibt es schon?

Zurzeit engagieren sich Caritas-Ehrenamtliche in 5 unterschiedlichen Projektgruppen.

  • Die Engagierten im Caritas-Freizeittreff treffen sich ca. alle 4 Wochen und bieten jeden 3. Sonntag im Monat einen Ausflug (Z.B. eine Wanderung, ein Museumsbesuch oder Spielnachmittag) für Flüchtlinge und andere interessierte Bürger an.

  • In der Projektgruppe Sprache sind sowohl „Sprach-profis“ wie Laien engagiert tätig: Sie unterrichten eine Klasse, kleine Gruppen oder unterstützen einzelne Personen beim Erwerb der deutschen Sprache.

  • Ehrenamtliche im Projekt Tandem begleiten für drei Monate oder länger, maximal zwei bis vier Stunden pro Woche einen Flüchtling. In welchen Bereichen die Unterstützung stattfindet, wird gemeinsam in einem begleiteten Erstgespräch festgelegt.

  • Die Projektgruppe Arbeit für Flüchtlinge bietet fundierte Kenntnisse über die verschiedenen Zugänge zum Arbeitsmarkt an.

  • Die Projektgruppe Internetplattform www.LOSlandau.de wird von Ehrenamtlichen für Ehrenamtlichen gestaltet. Hier finden Sie viele wichtige Informationen für die Flüchtlingsarbeit, Netzwerkmöglichkeiten und Veranstaltungstipps.

Interessieren Sie sich für eine ehrenamtliche Tätigkeit in einer dieser Arbeitsgruppen oder haben Sie Fragen oder Anregungen? Sprechen Sie uns gerne an. Darüber hinaus begleiten wir auch gerne die Gründung neuer Projektgruppen.