Projekt Vergissmeinnicht

 

Schatten zweier M�nner, die sich die Hand sch�tteln

Über 80 Prozent der inhaftierten Langzeitgefangenen leben über Jahre hinweg ohne Außenkontakte. Dies führt bei den Strafgefangenen häufig zu einer psychischen Destabilisierung. Aufgrund des modernen, kostensparenden Vollzugs erhalten diese Menschen sehr wenig Beratung und Hilfe. Dadurch sinken ihre Chancen für eine Resozialisierung. 

Wir wollen Strafgefangenen durch vertrauensvolle Kontakte helfen, indem wir 

  • Lösungswege aus persönlichen Problemen heraus aufzeigen 
  • Hilfe für Aus- und Fortbildung vermitteln 
  • Ideen zur Freizeitgestaltung anstoßen 
  • Persönliche Begleitung in der Zeit nach der Haftentlassung anbieten 

Wenn Sie als Strafgefangener Unterstützung brauchen, können Sie sich gern an uns wenden. 

Für Interessierte, die sich in unserem Projekt engagieren möchten, stehen wir gerne für weitere Informationen zur Verfügung.