URL: www.caritas-zentrum-landau.de/pressemitteilungen/spendenaufruf-fuer-sulawesi/1314325/
Stand: 08.09.2016

Pressemitteilung

Spendenaufruf für Sulawesi

Frau und Kind liegen auf Matratze in zerstörter Hütte mit Wellblechdachcaritas international

Das Bistum Speyer und die Evangelische Kirche der Pfalz rufen gemeinsam mit ihren Hilfswerken Diakonie und Caritas zu Spenden für die Menschen auf der indonesischen Insel Sulawesi auf. Die beiden Kirchen stellen zusammen 30.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung.

Zwei Erdbeben und ein darauffolgender Tsunami hatten in der vergangenen Woche Sulawesi erschüttert. Die Zahl der Toten steigt stetig an, bisher wurden mehr als 1.400 Tote aus den Trümmern geborgen. Insgesamt könnten in der Region mehr als 1,5 Mio. Menschen vom Erdbeben betroffen sein. Das Erdbeben und der Tsunami haben tau-sende Häuser, außerdem Krankenhäuser, Hotels, Einkaufszentren, Moscheen und Schulen zerstört. Besonders betroffen ist die Provinz Zentralsulawesi mit der Hauptstadt Palu.

Nach dem Erdbeben vor der indonesischen Insel Sulawesi benötigen die Menschen momentan vor allem medizinische Hilfe, Wasser und Sanitäranlagen sowie Nahrungsmittel und Notunterkünfte. Diakonie Katastrophenhilfe und Caritas international leisten mit ihren Partnern vor Ort Nothilfe.
Erst im August starben etwa 500 Menschen auf Lombok, nachdem die Insel von mehreren schweren Erdbeben getroffen wurde. Indonesien liegt innerhalb des Pazifischen Feuerrings und wird daher sehr häufig von Erdbeben erschüttert.

Nothilfe nach Tsunami

Spendenkonten:

Caritas international, Freiburg, 
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe,
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Stichwort: Erdbeben Indonesien
Online unter: www.caritas-international.de

Diakonie Katastrophenhilfe, Berlin,
Evangelische Bank,
IBAN: DE68 5206 0410 0000 5025 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Erdbebenhilfe Indonesien
Online unter: www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ 

Text: Caritasverband für die Diözese Speyer

Copyright: © caritas  2018